Home & News

Seit 2007 präsentieren sich beim Woody Guthrie Festival in Münster Liedermacher, Bands und Chöre, die sich der Linken, den Gewerkschaften und dem Antifaschismus zugehörig fühlen, die Solidarität mit Migranten üben und an ihren Aktionen aktiv teilnehmen. Wir laden auch in diesem Jahr wieder dazu ein – zum Zuhören und Mitmachen!

Woody Guthrie (1912 – 1967) war der bekannteste und einflussreichste Songwriter der USA. Sein Stil hat die Songkultur nachhaltig geprägt. Er war Antifaschist, gewerkschaftlich aktiv und der politischen Linken zugewandt. Er hat unzählige Lieder insbesondere über die Lage, die Nöte und die Hoffnungen der Migranten geschrieben.

Im Jahr 2019 findet das Festival an zwei verschiedenen Orten in Münster statt: Eröffnet wird es mit einem Vortrag mit Live-Musik in der Frauenstraße 24 am Sonntagnachmittag, 13.10. Am Montagabend, 14.10., geben Günter Gall und Konstantin Vassiliev ein Konzert mit Friedensliedern aus fünf Jahrhunderten, ebenfalls in der F24. Den Abschluss machen am Dienstagabend (15.10.) Klaus der Geiger und Marius Peters mit einem halb klassisch-jazzigen, halb politischen Programm „Imma dolla“ – in der Trafostation Münster, Schlaunstraße 15.


Sonntag, 13.10., 16 Uhr
Frauenstraße 24

Thomas Waldherr und Cuppatea

Where Have All The Flowers Gone?

Pete Seeger, sein Leben und seine Musik

Pete Seeger war einer der erstaunlichsten Musiker des 20. Jahrhunderts. In den 1940er Jahren mit Woody Guthrie on tour in Sachen Arbeiterbewegung, wurde er in den 1960ern zur mit der Adaption von „We Shall Overcome“ und „Where Have All The Flowers Gone?“ zur Stimme der Bürgerrechts- und Antikriegsbewegung in den USA. In den 1980ern wandte er sich der ökologischen Bewegung zu und organisierte eine Bewegung zur Rettung des Hudson Rivers. Noch mit 90 Jahren schrieb er Protestsongs.

Die unglaubliche Lebensgeschichte dieses Mannes erzählt Thomas Waldherr, Musikjournalist aus Darmstadt. Dazu gibt es – live – Songs von Pete Seeger, interpretiert durch das Duo Cuppatea aus Münster.

Live: youtu.be/qMLBlmkJ0P0

Eintritt frei, Spende erwünscht


Montag, 14.10., 20 Uhr
Frauenstraße 24

Günter Gall und Konstantin Vassiliev

Soldaten – Leben

Lieder von Krieg und Frieden aus fünf Jahrhunderten

Der Nationalismus wird wieder salonfähig (Trump, Erdogan, Bolzonaro). Daher: kein Ende in Sicht mit Liedern zu Krieg & Frieden - immer aktualisiert, immer mit der Utopie vom Frieden  in Sicht!

Die Künstler schlagen eine Brücke vom "Dreißigjährigen Krieg" über die Preußenzeit mit dem "7-jährigen Krieg", den großen Kriegen des 20. Jahrhunderts bis in die Gegenwart mit einem ganz individuellen Blick auf die Weltlage. Dabei kommen Soldaten nicht nur als marodierende Teufel, sondern auch als Menschen zu Gehör.

Günter Gall lebt in der "Friedensstadt" Osnabrück, die sich den "Frieden als Aufgabe" zum Motto erwählt hat. In diesem Sinne singt und rezitiert er Lieder und Texte von Remarque, Kästner, Brecht, Mascha Kaléko, Boris Vian, Mahmut Darwish u.a. Traditionelle Lieder und historische Schilderungen von Landsknechten, Söldnern und Feldpostbriefe aus dem ersten und zweiten Weltkrieg sowie von der "Heimatfront" machen das Programm spannend und authentisch. Trotz des ernsten Themas kommt auch der Humor nicht zu kurz.

Konstantin Vassiliev ergänzt das Programm durch brillant interpretierte Kompositionen aus eigener Feder.

Eintritt: 8 Euro


Dienstag, 15.10.2019, 20 Uhr
Trafostation Münster, Schlaunstraße 15

Klaus der Geiger und Marius Peters

Imma dolla

Es piaddollert wieder, wenn die „ungewöhnlichste Boygroup aus Köln“ (Kölner Stadtanzeiger) die Bühne erobert.

Diesmal wird die neue CD "Immer Dolla" vorgestellt mit einem umwerfenden lebendigen Programm u.a. mit der Musik des Teufelsgeigers Niccolò Paganini, Eigenkompositionen und aktuellen politischen Protest-Liedern.

Klaus der Geiger, einer der bekanntesten Straßenmusiker Deutschlands, für sein Lebenswerk längst schon geehrt, trifft auf einen mit bereits zahlreichen Preisen ausgezeichneten Gitarrist der Kölner Musikszene, Marius Peters. Seit fünf Jahren touren beide zusammen durch ganz Deutschland und spielen auf großen und kleinen Bühnen. Jedes Konzert ist ein besonderes und einzigartiges Erlebnis. Mal begleitet der eine mit seiner Gitarre, mal der andere mit der Geige – dabei entstehen rasante Improvisationen, weitschwingende Melodiebögen, intime Balladen und immer wieder überraschende Klänge.

Live: youtube.com/watch?v=1QuTm6FIK94

Vorverkauf: 8 Euro
Abendkasse: 10 Euro / 8 Euro ermäßigt


Das Woody Guthrie Festival Münster wird vom Rosa-Luxemburg-Club Münster in Zusammenarbeit mit dem KulturVerein Frauenstraße 24 e.V. veranstaltet.